Die Schulkonferenz


Was ist die Schulkonferenz?

Die Schulkonferenz ist das höchste beschlussfassende Gremium an jeder Schule. Dort werden viele wichtige Themen besprochen, wie zum Beispiel die Ziele der Schule, mit welchen Methoden unterrichtet wird und auf welchen Tagen die beweglichen Ferientage liegen sollen. Die Konferenz trifft sich in der Regel dreimal im Schuljahr: zu Beginn des Schuljahres, zum Halbjahr und vor den Sommerferien.
Alle gesetzlichen Regelungen zur Schulkonferenz findet ihr im Schulgesetz, §§65 und 66. Das Schulgesetz könnt ihr unter diesem Link einsehen: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulrecht/Schulgesetz/Schulgesetz.pdf

Wer ist Mitglied in der Schulkonferenz?

Mitglieder der Schulkonferenz sind SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen. An den meisten Schulen sind alle auch zu gleichen Teilen vertreten: Zum Beispiel 6 SchülerInnenvertretungen, 6 Elternvertretungen und 6 LehrerInnen. Der Schulleitung obliegt auch die Leitung der Schulkonferenz.

 

Wie können die Forderungen nach weniger Hausaufgaben und Nachmittagsunterricht umgesetzt werden?

Einem Erlass des Schulministeriums zur Folge soll das Thema noch vor den Sommerferien 2015 auf jeder Schulkonferenz besprochen werden. Die Schulkonferenzen haben den Auftrag zu beraten, wie die Vorgaben im Erlass an ihren jeweiligen Schulen umgesetzt werden sollen.

Kommt es zu einer Abstimmung, reicht eine einfache Mehrheit. Das heißt, wenn beispielsweise die Eltern und SchülerInnen oder die LehrerInnen und SchülerInnen sich einig sind, würde diese Gruppe die Mehrheit haben.

Hier könnt ihr euch einmischen! Sprecht mit euren KlassensprecherInnen, der SchülerInnenvertretung oder direkt mit dem/der SchulsprecherIn und bittet sie, sich mit den Themen auseinanderzusetzen und in der Schulkonferenz darauf zu pochen, dass schnell Konzepte entwickelt werden, um die Vorgaben an eurer Schule umzusetzen.

Natürlich könnt ihr das Thema auch direkt mit euren Stufen- und KlassenkameradInnen, sowie euren Eltern, LehrerInnen oder der Schulleitung besprechen. Es ist wichtig, dass die Forderung ins Gespräch kommt und jeder darüber Bescheid weiß, denn sonst wird sich für euch nichts ändern.